Übungstag Derby 2013

Eine Schulungsstunde muss nicht langweilig sein. Fritzi Misch belebte die
Einführung in das Derby durch die ein oder andere Anekdote, die den Vortrag
belebte und deutlich machte, worauf es ankommt.

Hilfreich ist dies besonders für die vielen Erstlingsführer, für die das Derby
noch ein unbekanntes Land ist. Hilfreich bei der Einführung, worauf es ankommt,
wenn der Hund angesetzt wird und wie man ein Feld absucht, war wieder die
Zeichnung, die Dr. Dieter Misch angefertigt hatte, und auf der man sehen konnte,
wie der Führer, wie der Hund sich bei der Feldsuche idealer Weise bewegen soll,
und was zu tun ist, dass es auch so klappt.
Was wäre ein Verein, ohne seine Freunde und Helfer! Ein solcher guter Freund seit
über 20 Jahren ist Waldemar Ehrlenbach, seines Zeichens ein DD-Mann, der uns
immer treu zur Seite steht und hilft.

Hinter Waldemar ein junger Mann, Horst Fleischmann, der zusammen mit
seiner Lebensgefährtin Simone Kiefer zu einer immer wichtigeren Säule
unseres Vereins wird, tatkräftig und sachkundig bei der Durchführung
der Übungstage zur Hand geht.
Da Fritzi Misch eine Übungsgruppe trainierte und ich zusammen mit Waldemar
Ehrlenbach die andere, habe ich leider nur ein Bild von den Feldübungen.

Hier kümmerst sich Katharina Weidlein um das Vorstehen beim Hund
eines Erstlingsführers. Auch unser Revierinhaber Burkhard Metzger leitete
einen Erstlingsführer an, damit der Hund an Hühnern und Hasen zum Vor-
stehen kommen konnte.

Das ist sehr kennzeichnend für unseren kleinen Verein: jeder legt Hand an,
da wo er gebraucht wird. Ein jeder hilft mit.  Eben- DK-Mainfranken.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.