VGP vom 27. und 28.10.2018

Bei kühlem, aber zunächst trockenem Wetter fand unsere „Mini-VGP“ mit zwei gestarteten Hunden statt.
Der erste Hund, „Hugo vom Jägersacker“, mußte bereits am ersten Tag die Segel streichen. Beim Stöbern kam er an Rehwild, das er laut hetzte, um anschließend eine ausgiebige Jagd in dem großen Waldgebiet zu veranstalten. Erst nach ca. 3 Stunden kam der erlösende Anruf, daß der Hund bei einem Einödhof vor der Tür stand und abgeholt werden konnte. Somit hat sich der Hund der Prüfung entzogen und konnte nicht bestehen.
Der zweite Hund, „Inka vom Maierhof“ mit seinem Führer Robert Schmidt, überzeugte durch eindrucksvolle Leistungen. Sowohl in den Waldfächern, als auch im Wasser und im Feld zeigte der ruhig arbeitende und sehr führige Hund seine Anlagen. Hund und Führer waren ein harmonisches Gespann. So konnte „Inka vom Maierhof“ den ersten Preis mit 329 Punkten erreichen und damit den begehrten Wanderpokal entgegennehmen.


Prüfungsleiterin Fritzi Misch mit dem glücklichen Suchensieger


Inka vom Maierhof mit ihrem Führer Robert Schmidt

Der Wirt des Suchenlokals „Weinstall“ in Bullenheim hat sogar unsere Vereinsfahne mit dem
nun erlaubten Logo gehißt.

Solms, AZP mit HZP am 15.09.2018

„War wieder ein toller Prüfungstag mit super Richtern und tollen Führern.“
So drückte es ein Prüfungsteilnehmer auf Facebook aus. Gemeint war unsere 61. Solms, AZP mit HZP, die bei bestem Prüfungswetter stattfand.

17 Hunde waren gemeldet, 14 wurden geprüft. Unter den Führern wieder viel Prominenz: Michael Hammerer und Andreas Thomschke, Präsident und Prüfungsleiter des DK-Verbandes.
Leider konnten 3 Hunde die Prüfung nicht bestehen. 2 versagten am Wasser, wobei sich die am Wasserübungstag festgestellten Mängel fortsetzten, 1 an der Schleppe.

Die Prüfung war wie immer von unserer Prüfungsleiterin Fritzi Misch und dem Schatzmeister Dr. Dieter Misch zusammen mit unseren Helfern bestens organisiert.

4 Gruppen waren in mit Wild gut besetzten Revieren tätig, wobei die Richter den Prüflingen immer wieder Gelegenheit boten, die Fähigkeiten und Anlagen der Hunde zu zeigen und die Revierinhaber sich vorbildlich engagierten.

Suchensieger bei der Solms wurde Werner Weidlein mit „Ito vom Höllental“ mit dem 1.Preis, voller Punktzahl, 4 h in der Nase sowie Andreasstern und Armbruster Haltabzeichen.

Bester AZP-Hund wurde der slowakische Raubart „Agar Vracovskych vinoradu“ mit Simon Dauer und bester Hund bei der HZP war der Deutsch-Drahthaar „Joly vom Baken“ mit Kai Herrrman.

                                                                                Gruppe 1

                                                                               Gruppe 2

                                                                              Gruppe 4

                                                               Preise und Futtergeschenke
(gesponsort von Fa. Bosch)

Ein Dank gilt auch an Eugen Belima, welcher für unseren Verein als Richter antrat und eine Woche später seinen Nachwuchs führte. Belohnt wurde er mit herrlichem Wetter, super Wasservoraussetzungen und einem 1a-Preis.
Natürlich mit viel Übung und familiärem Zusammenhalt ist unser Eugen besonders stolz auf seinen Sohn, welcher immer bei der Ausbildung zur Stelle war, jedoch am Prüfungswochenende eine Erkältung auskurieren musste.

Wasserübungstag 2018 am 01.09.2018

Bei bestem Prüfungswetter fand unser Wasserübungstag 2018 statt. 15 Hunde wurden in bewährter Weise zeitversetzt geprüft, sodass keine Staus und unnötige Wartezeiten eintraten.

Als Helfer waren unermüdlich tätig und sorgten für einen zügigen und reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Melanie Häfner, Christian Betz, Günter Tröger und Horst Fleischmann.

Die Hunde zeigten zum Teil sehr gute Leistungen. Allerdings fiel auf, dass einige Hunde bei der Schussfestigkeit am Wasser Schwierigkeiten mit dem Annehmen des Wassers hatten. Dies veranlasste einen Führer dazu, sich bis auf die Unterhose auszuziehen und seinem Hund zu zeigen, wie man ins Wasser geht, was letztendlich auch von Erfolg gekrönt war.

 

Auch beim Gehorsam und beim Apportieren zeigten sich bei einigen Hunden  Mängel. Den Führern wurden daher noch einige Ratschläge mit auf den Weg gegeben, wie sie diese Mängel bis zur Prüfung beseitigen könnten.

An prominenten Teilnehmern gaben sich der Präsident und der Prüfungsleiter des DK-Verbandes, Michael Hammerer und Andreas Thomschke die Ehre.

Alles in allem ein äußerst gelungener Wasserübungstag, der um 18 Uhr sein Ende fand.
Weitere Bilder in unserer Galerie